Vermittler

ReCAP – Kulturell angepasste Psychotherapie für geflüchtete Menschen

Der Verbund „ReCAP“ befasst sich der Entwicklung kulturell angepasster Psychotherapie für geflüchtete Menschen. Wie Sie wissen, leiden viele Asylsuchende und Flüchtlinge unter psychischen Problemen. Die Suche einer angemessenen Behandlung wird jedoch, wie Sie wahrscheinlich bereits erleben mussten, durch viele Hindernisse erschwert. Daher ist es unser Ziel, auf die Bedürfnisse dieser Bevölkerung zugeschnittene Behandlungskonzepte zu entwickeln und anzubieten. In unserem Projekt wird ein kulturell angepasstes Angebot bereitgestellt, welches auf
verschiedene Untergruppen von Asylsuchenden und Flüchtlingen angepasst ist.

Dazu gehören drei neue, kurze und kulturell angepasste psychotherapeutische Interventionen für Asylsuchende und Flüchtlinge.

In Teilprojekt 1 (SP1, „LoPe“) wird im Rahmen einer Gruppe ein Verständnis von Psychotherapie und psychischer Belastung vermittelt. Ziel ist es, die Offenheit gegenüber Behandlungen zu steigern, Hemmungen abzubauen und die Ressourcen der Betroffenen zu steigern.

Das zweite Teilprojekt 2 (SP2 „ReTreat“) umfasst eine kulturangepasste kognitive Verhaltenstherapie (CA-CBT), die im Rahmen einer 12- wöchigen Gruppentherapie durchgeführt wird.

Teilprojekt 3 (SP3, „ReScript“) untersucht Imagery Rescripting als spezifische Behandlung für Posttraumatische Belastungsstörung für Geflüchtete im Einzelsetting. 

Gerne können Sie Personen, bei denen Sie das Gefühl haben, die benötigen Unterstützung an uns verweisen, wir werden dann gemeinsam mit den Betroffenen schauen, ob und wenn ja welches der Angebote passend ist.